126 Beiträge findest Du hier auf der Herzwiese.

Süßer Kürbiskuchen ohne Zucker

Süßer Kürbiskuchen ohne Zucker

Süßer Kürbiskuchen ohne Zucker – saftig und lecker.

Super saftig und superlecker. Herbstzeit ist Kürbiszeit. Wie wäre es mit meinem leichten und einfachen Rezept für einen süßen Kürbiskuchen? Er ist so saftig und schmeckt sehr lecker. Und das auch noch ein paar Tage nachdem er gebacken wurde.

Liebe Herzwiesefreundin, lieber Herzwiesefreund,

Kürbis ist ja mittlerweile eines der Trendgemüse in Herbst und Winter. Dabei muss es nicht erst Halloween sein, bis so ein oranger Pumpkin den Garten oder die Fensterbank schmückt. Apropos Fensterbank: auf meiner steht jetzt so gut wie immer ein kleiner Hokkaido Kürbis. Den verarbeite ich dann zu Suppe, Pizza zusammen mit Roter Bete oder als Kuchen und Muffins. Mein Rezept für Muffins mit Möhren ohne Zucker findest Du hier. Dieses Rezept ist auch noch glutenfrei und laktosefrei. Du kannst die Möhren im Teig auch durch Hokkaido Kürbis tauschen. Aber heute habe ich ein neues Backrezept für Dich. Es ist ein süßer Kürbiskuchen ohne Zucker. Auch er ist zusätzlich laktosefrei. Wenn Du ihn glutenfrei backen möchtest, habe ich Dir im Rezept die entsprechenden, glutenfreien Alternativen direkt dazu geschrieben.

Süßer Kürbiskuchen – ohne Zucker, low carb, bei Diabetes

Mein Rezept ist komplett ohne Zucker. Es kommt auch kein Kokosblütenzucker oder sonstige kalorienhaltige Zuckeralternativen in den Teig. Ich süße ihn mit braunem Erythritol und wenig flüssigem Süßstoff. So enthält der Kürbiskuchen weder Kalorien noch Kohlenhydrate durch Zucker. Er ist ein low carb Kürbiskuchen und enthält nur wenig Weizenmehl. So bietet er sich auch für Menschen, mit Diabetes an. Wenn Du aus dem Kuchen 12 Stücke schneidest, enthält ein Stück 5 Gramm Kohlenhydrate, also 0,5 KE oder 0,4 BE. Falls Du Diabetes hast und Hokkaido Kürbis Einfluss auf deinen Blutzucker hat, berücksichtige diesen bitte individuell. Pro Stück Kürbiskuchen sind rund 30 g Hokkaido Kürbis enthalten, wenn Du ihn in 12 Stücke schneidest. Nun geht’s zum Rezept für meinen süßen Kürbiskuchen ohne Zucker.

Süßer Kürbiskuchen ohne Zucker

Süß, saftig, low carb, zuckerfrei und laktosefrei

Gericht Kuchen
Schwierigkeitsstufe leicht
Keyword Saftiger und süßer Kürbiskuchen
Vorbereitungszeit 30 Minuten
Zubereitungszeit 50 Minuten
Portionen 12
Autor Herzwiese

Zutaten

  • 1/2 TL Sonnenblumenöl
  • 350 g Hokkaido Kürbis
  • 4 Eier
  • 100 g Erythrit, z.B. braunes Erythrit: ich habe Bronze von Xucker* verwendet
  • 50 g Erdnussbutter oder Sonnenblumenöl
  • 1 TL abgeriebene Orangenschale
  • 100 ml Mineralwasser mit Kohlensäure
  • 1 TL Zimt, gemahlen
  • 80 g Weizenmehl, Type 550
  • 20 g Mandel- oder Kürbiskernmehl
  • 1,5 TL Backpulver
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 100 g gehackte Nüsse z.B. Paranüsse, Pekannüsse oder Walnüsse
  • 1 EL flüssiger Süßstoff nach Geschmack

Anleitungen

  1. Vorbereitung

    Pinsel eine Silikon- oder Metallkastenform in der Größe 25 cm mit dem Sonnenblumenöl ein. Dann heizt Du den Backofen auf 185Grad (Umluft 175 Grad) vor. Jetzt geht es an die Verarbeitung des Hokkaido Kürbis. Dazu den Kürbis halbieren. Nun kratzt Du mit einem Esslöffel die Kerne heraus. Wasche den Kürbis unter kaltem Wasser. Wenn Du eine Küchenmaschine hast, reibe ihn darin fein. Oder Du machst das auf einer klassischen Reibe mit der Hand.

  2. Teig rühren

    Für den Teig die Eier trennen und das Eiweiß zu steifem Schnee schlagen. Die vier Eigelbe rührst Du mit dem braunen Erythrit schaumig. Gib nun die Erdnussbutter oder das Sonnenblumenöldazu und verrühre alles. Jetzt kommt die abgeriebene Orangenschale, Mineralwasser mit Kohlensäure und gemahlener Zimt dazu. Mische das Weizenmehl mit dem Mandel-oder Kürbiskernmehl und Backpulver. Dann rührst Du alles zu einem Teig. Nun gibst Du den geriebenen Kürbis, die gemahlenen Mandeln und 100 Gramm gehackte Nüsse dazu. Schmecke den Teig noch mit flüssigem Süßstoff ab. Hebe zum Schluss den Eischnee unter den Teig, damit er schön locker wird.  

  3. Nach 40 Minuten Backen Kürbiskuchen abdecken 

    Jetzt füllst Du den Teig in dieKastenform. Dann geht es für die Form für 40 Minuten in den vorgeheiztenBackofen. Damit die Oberfläche des Kürbiskuchens nicht zu dunkel wird, miteiner Lage Backpapier abdecken. Lasse den Kuchen weitere 15 bis 20 Minuten zumBacken im Ofen. Nach dieser Zeit stichst Du mit einem Holzstäbchen in den Teig.Bleibt nichts daran haften, kannst Du den süßen Kürbiskuchen aus dem Ofennehmen und in der Form kurz auskühlen lassen. Dann darf er aus der Backform.Der süße Kürbiskuchen ohne Zucker lässt sich sehr gut portionieren undeinfrieren. Selbst nach vier Tagen war er noch saftig und lecker. Denn er warrichtig gut durchgezogen. Ich habe ihn dazu in Scheiben geschnitten und imKühlschrank aufbewahrt.

  4. So wird der süße Kürbiskuchen auch noch glutenfrei

    Tausche das Weizenmehl gegen glutenfreies Hafermehl oder Maismehl aus. Gib noch einen Messlöffel Flohsamenschalen oder Xanthan in den Teig. Falls Dein Backpulver Gluten enthält, das kannst Du in der Zutatenliste auf dem Tütchen lesen, nimmst Du stattdessen eineinhalb Teelöffel Natron.

  5. Für Diabetiker: pro Stück bei 12 insgesamt: 0,4 BE, 0,5 KE

  6. *Unbezahlte Werbung da ich Handelsmarken genannt habe.

Der Teig ist recht flüssig und verteilt sich problemlos in der Kastenform.

Der Teig ist recht flüssig und verteilt sich problemlos in der Kastenform.

Den geriebenen Kürbis mit dem Teig mischen.

Den geriebenen Kürbis mit dem Teig mischen.

Frisch aus dem Ofen. Wenn er einen Tag durchgezogen ist, schmeckt der Kürbiskuchen gleich doppelt lecker.

Frisch aus dem Ofen. Wenn er einen Tag durchgezogen ist, schmeckt der Kürbiskuchen gleich doppelt lecker.

Jetzt wünsche ich Dir viel Vergnügen beim Backen und besonders beim Genießen meines süßen Kürbiskuchen ohne Zucker.

Ich freue mich über einen Kommentar dazu, hier auf der Seite.

Süß und saftig - das ist mein Kürbiskuchen ohne Zucker

Süß und saftig – das ist mein Kürbiskuchen ohne Zucker

Wunderbare Grüße von Kirsten von der Herzwiese24.      

 

 

 

 

 

 

 

 

Teilen:

1 Kommentar

  1. Kirsten
    Autor
    6. Dezember 2020 / 19:23

    Liebe Herzwiesefreundin, lieber Herzwiesefreund,

    ich freue mich über einen Kommentar von Dir hier auf meiner Seite. Wunderbare Grüße von Kirsten von der Herzwiese.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Etwas suchen?