120 Beiträge findest Du hier auf der Herzwiese.

Saftiger Apfelkuchen ohne Zucker

Saftiger Apfelkuchen ohne Zucker

Mein Rezept für diesen saftigen Apfelkuchen ohne Zucker ist so lecker. Dabei schnell und einfach bebacken.

Saftig, süß, lecker und so richtig reich mit Äpfeln bestückt. Das ist mein Rezept für einen Apfelkuchen ohne Zucker.

Apfelkuchen liebe ich seit Kindertagen

Magst Du gerne Apfelkuchen? Bei mir werden beim Gedanken an selbst gebackenen Apfelkuchen immer Kindheitserinnerungen wach. Denn jede Woche wurde zu Hause gebacken. Und es gab Apfelkuchen, Eberswalder Spritzkuchen oder Hefezopf. Ab meinem zehnten oder elften Lebensjahr war ich dann fürs Backen zuständig – früh übt sich. Auch ich habe gerne Apfelkuchen gebacken. Da ich ja seit über dreißig Jahren staatlich diplomierte Diätassistentin bin, gibt es den Apfelkuchen heutzutage ohne Zucker. Lecker und süß schmeckt er trotzdem. Dabei ist der Apfelkuchen für Diabetiker geeignet, low carb und hat gerade einmal 187 Kalorien pro Stück. Wie das geht, siehst Du in meinem Rezept. Da ich sehr gerne backe, findest Du hier auf meiner Herzwiese mehr als fünfzig Rezepte rund um gesundes Backen. Schau einfach mal hier vorbei.

Saftiger Apfelkuchen ohne Zucker

Schwierigkeitsgrad: einfach

Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten

Backzeit: ca. 50 Minuten

 Zutaten für eine Springform mit 26 cm und 12 Stücke:

500 g Äpfel, z.B. Boskop, Elstar oder Berlepsch

2 EL Zitronensaft

Mark einer Vanilleschote

150 g Erythrit oder 100 g Erythrit + 1 TL flüssiger Süßstoff

4 Eier

100 g Butter

100 g Weizenvollkornmehl

1 Päckchen Vanillepuddingpulver zum Kochen, 37 g

1 Päckchen Backpulver

50 g gehackte Mandeln

4 -5 EL Mandelmilch, ungesüßt

Zubereitung Saftiger Apfelkuchen ohne Zucker:

Zuerst legst Du den Boden einer Springform mit Backpapier aus. Die Äpfel schälen, vierteln und das Kerngehäuse herausscheiden. In eine Schüssel geben und mit dem Zitronensaft mischen. Einen Deckel oder ein Handtuch auf die Schüssel legen, damit die Äpfel nicht braun werden. Heize nun den Backofen auf 175 Grad Umluft oder 190 Grad Ober- und Unterhitze vor. Die Vanilleschote längs halbieren, mit einem Messer das Innere herauskratzen.

Vanilleschote in eine Rührschüssel zusammen mit dem Erythrit und den Eiern geben. Am besten nimmst Du nun die Rührbesen des Mixers und rührst mehrere Minuten auf hoher Stufe, damit sich das Erythrit löst. Ich habe eine Küchenmaschine und schlage die Eier mit dem Erythrit etwa fünf Minuten auf. Dann hat sich das Erythrit fast vollständig aufgelöst und die Masse ist schön schaumig. Die Butter schneidest Du in kleine Stückchen und gibst Sie nun zur Eiermasse und dann heißt es gut verrühren.

Mische nun das Vollkornmehl mit dem Vanillepudding und Backpulver. Das Mehl zusammen mit der Hafermilch zur Butter-Eimasse geben und zu einem glatten Teig verrühren. Zum Schluss 40 g der gehackten Mandeln unterrühren. Probiere den Teig noch einmal, bevor er jetzt in die Form kommt.

Den fertigen Teig in die vorbereitete Springform füllen und die Oberfläche etwas glattstreichen. Jetzt legst Du die Apfelstücke auf den Teig und streust die  gehackten Mandeln darüber. Gebacken wird der Apfelkuchen ohne Zucker im vorgeheizten Backofen in 45 bis 50 Minuten.

Mache nach Backzeitende die Stäbchenprobe. Dazu mit einem Holzstäbchen oder Holzspieß in den Teig stechen: bleibt nichts daran haften, kannst Du den Kuchen aus dem Ofen nehmen und in der Form kurz auskühlen lassen. Dann aus der Springform lösen. Nun wünsche ich Dir guten Appetit beim Genießen des saftigen Apfelkuchen ohne Zucker.

Nährwertinfos Saftiger Apfelkuchen ohne Zucker

Für Menschen mit Diabetes geeignet. Ein Stück, bei 12 insgesamt, enthält 0,9 BE oder 1,1 KE.

Nährwert pro Stück, bei 12 insgesamt, ca.:

187 Kalorien, 5 g Eiweiß, 11 g Fett, 17 g Kohlenhydrate, 2 g Ballaststoffe, 0,9 BE, 1,1 KE

Saftiger Apfelkuchen ohne Zucker

für Diabetiker geeignet, ohne Zucker, low carb, fettfreundlich

Gericht Kuchen
Schwierigkeitsstufe leicht
Keyword Apfelkuchen ohne Zucker
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 50 Minuten
Portionen 12 Stücke
Kalorien 187 kcal
Autor Kirsten von der Herzwiese24.de

Zutaten

  • 500 g Äpfel, z.B. Boskop, Elstar oder Berlepsch
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 Vanilleschote
  • 150 g Erythrit oder 100 g Erythrit + 1 TL flüssiger Süßstoff
  • 4 Eier
  • 100 g Butter
  • 100 g Weizenvollkornmehl
  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver zum Kochen, 37 g
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 50 g gehackte Mandeln
  • 4 bis 5 EL Mandelmilch, ungesüßt

Anleitungen

  1. Zuerst legst Du den Boden einer Springform mit Backpapier aus. Die Äpfel schälen, vierteln und das Kerngehäuse heraus scheiden. In eine Schüssel geben und mit dem Zitronensaft mischen. Einen Deckel oder ein Handtuch auf die Schüssel legen, damit die Äpfel nicht braun werden. Heize nun den Backofen auf 175 Grad Umluft oder 190 Grad Ober- und Unterhitze vor. Die Vanilleschote längs halbieren, mit einem Messer das Innere herauskratzen.

  2. Vanilleschote in eine Rührschüssel zusammen mit dem Erythrit und den Eiern geben. Am besten nimmst Du nun die Rührbesen des Mixersund rührst mehrere Minuten auf hoher Stufe, damit sich das Erythrit löst. Ich habe eine Küchenmaschine und schlage die Eier mit dem Erythrit etwa fünf Minuten auf. Dann hat sich das Erythrit fast vollständig aufgelöst und die Masse ist schön schaumig. Die Butter schneidest Du in kleine Stückchen und gibst Sie nun zur Eiermasse und dann heißt es gut verrühren.

     

  3. Mische nun das Vollkornmehl mit dem Vanillepudding und Backpulver. Das Mehl zusammen mit der Hafermilch zur Butter-Eimasse geben und zu einem glatten Teig verrühren. Zum Schluss 40 g der gehackten Mandeln unterrühren. Probiere den Teig noch einmal, bevor er jetzt in die Form kommt.       

     

  4. Den fertigen Teig in die vorbereitete Springform füllen und die Oberfläche etwas glattstreichen. Jetzt legst Du die Apfelstücke auf den Teig und streust die  gehackten Mandeln darüber. Gebacken wird der Apfelkuchen ohne Zucker im vorgeheizten Backofen in 45 bis 50 Minuten.

  5. Mache nach Backzeitende die Stäbchenprobe. Dazu mit einem Holzstäbchen oder Holzspieß in den Teig stechen: bleibt nichts daran haften, kannst Du den Kuchen aus dem Ofen nehmen und in der Form kurz auskühlen lassen. Dann aus der Springform lösen. Nun wünsche ich Dir guten Appetit beim Genießendes saftigen Apfelkuchen ohne Zucker.  

Rezept-Anmerkungen

Für Diabetiker geeignet. Ein Stück, bei 12 insgesamt, enthält 0,9 BE oder 1,1 KE.    

Nährwert pro Stück, bei 12 insgesamt, ca.:

187 Kalorien, 5 g Eiweiß, 11 g Fett, 17 g Kohlenhydrate, 2 g Ballaststoffe, 0,9 BE, 1,1 KE

Ich freue mich, wenn Dir mein Rezept gefällt. Hinterlasse mir gerne dazu einen Kommentar hier unter dem Beitrag. Wunderbare Grüße von Kirsten von der Herzwiese.

Möchtest Du bei neuen Beiträgen oder Rezepten von mir auf der Herzwiese informiert werden? Dann abonniere meinen Newsletter. Die Anmeldung für den Newsletter findest Du auf der Homepage, also der Eingangsseite, meines Blogs hier:  Scrolle dann ganz nach unten, dort kommt das Anmeldefenster.   

 

Saftiger Apfelkuchen ohne Zucker

Ob mit oder ohne Mandeln, mein Apfelkuchen ohne Zucker bleibt bis zu einer Woche – im Kühlschrank fest verschlossen aufbewahrt- saftig und frisch.

 

Teilen:

18 Kommentare

  1. 18. Januar 2022 / 08:06

    Schaut sehr lecker aus ich liebe Apfelkuchen, aber bei mir geht es immer leider daneben… bin am überlegen ob ich es doch auch mal nach diesem Rezept versuchen soll.

    Lg Alisa

    • Kirsten
      Autor
      18. Januar 2022 / 15:05

      Liebe Alisa,
      unbedingt, das Rezept ist wirklich einfach und leicht zu backen. Ich würde mich freuen, wenn Du es ausporbierst und mir eine Rückmeldung gibst. Viel Vergnügen beim Backen und Genieß0en. Wunderbare Grüße von Kirsten von der Herzwiese.

  2. Angela
    3. Februar 2022 / 12:21

    Ich habe bis jetzt immer sehr festen Kuchen durch das Erythrit gebacken. Kristallsiert das Erythrit bei dir nicht? Dann würde ich den gerne nachbacken Liebe Grüße

    • Kirsten
      Autor
      3. Februar 2022 / 12:47

      Liebe Angela,
      wichtig ist, dass Du die Eier mit dem Erythrit lange aufschlägst, bis sich das Erythrit fast komplett aufgelöst hat. Dann wird der leckere Apfelkuchen so, wie auf meinen Fotos. Ich wünsche Dir viel Spaß beim Backen und Genießen. Du kannst ja mal eine Rückmeldung geben, wie es funktioniert hat. Wunderbare Grüße von Kirsten von der Herzwiese.

      • Antpn
        20. Februar 2022 / 13:05

        Klingt ja ganz gut und werde es ausprobieren.
        Jedoch ohne den künstlichen Zuckergram
        Ich schreibe dann wie er war.
        Grüße aus Bayern

        • Kirsten
          Autor
          21. Februar 2022 / 11:44

          Hallo lieber Anton, vielen Dank für deine Nachricht. Natürlich kannst Du den leckeren Apfelkuchen auch mit 130 bis 150 g Zucker backen. Viel Vergnügen beim Backen und Genießen. Wunderbare Grüße von Kirsten von der Herzwiese.

  3. Monika Druschkowski
    14. März 2022 / 16:00

    Seit Tagen suche ich ein Rezept für einen Apfelkuchen mit Dinkelmehl und Erythrit, weil mir mein Arzt letzte Woche gesagt hat, ich soll endlich den weißen Zucker weglassen. Habe mir das Erythrit light gekauft und am Samstag einen Apfelkuchen mit Mürbteigboden und Streusel gemacht. Zum abgewöhnen – habe ihn entsorgt und habe somit am Wochenende keinen Kuchen gehabt. Jetzt bin ich auf Deine Hompage gestoßen nach stundenlanger Suche. Der Kuchen sieht sehr gut aus und ich werde ihn am nächsten Wochenende backen. Kannst Du mir noch verraten wieviel Erythrit ich bei einem Mürbteigboden mit Dinkelmehl nehmen muß. Beim weißen Zucker nehme
    ich 125 gr. Gibt es eine Regel wieviel Erythrit man bei den Kuchen nehmen soll z.B. Rührkuchen usw.? Kann nur Dinkelmehl nehmen, da ich auf alle anderen Mehle allergisch bin. Würde mich auf eine E-mail freuen.
    Liebe Grüße aus Bayern

    • Kirsten
      Autor
      15. März 2022 / 14:50

      Liebe Monika, ich freue mich sehr, dass Du meine Rezepte hier auf der Herzwiese gefunden hast. Ich bin sicher Du findest hier viele tolle Rezepte und Anregungen, die zu deinen Wünschen passen. Wenn Du 125 g Zucker durch Erythrit austauschen möchtest, verwende 150 bis 170 g Erythrit oder 125 g Erythrit und einen Teelöffel flüssigen Süßstoff. Sämtliche wichtigen Infos und Dosierungstipps findest Du hier auf der Herzwiese in meinem Beitrag: https://herzwiese.de/erythritol-kalorienfreie-zuckeralternative/
      Ich freue mich über Deine Rückmeldung, wie der Kuchen geworden ist. Gutes Gelingen und wunderbare Grüße von Kirsten von der Herzwiese.

  4. Müller, Heike
    19. Juni 2022 / 07:44

    Klingt sehr gut,aber das Mehl würde ich tauschen,da ich Vollkorn noch nicht esse, ich muss mich erst daran gewöhnen,bin erst seit kurzem Diabetikern.

    • Kirsten
      Autor
      20. Juni 2022 / 08:26

      Liebe Heike, das kannst Du problemlos machen. Oder auch halb und halb, also halb Weizenmehl Type 550 und halb Weizenvollkornmehl. Ich wünsche Dir viel Vergnügen beim Backen und genießen. Du findest hier auf der Herzwiese in der Rubrik BACKEN ganz viele leckere und tolle Rezepte, die Du als Diabetikern prima genießen kannst. Wunderbare Grüße von Kirsten von der Herzwiese.

  5. Gabi
    25. Juli 2022 / 20:07

    Liebe Kirsten , dein Rezept ist einfach wunderbar , sehr lecker und saftig . Ich habe beim zweiten mal backen noch zwei Äpfel mehr reingetan . Liebe Grüße Gabi

    • Kirsten
      Autor
      26. Juli 2022 / 10:46

      Liebe Gabi, ganz lieben Dank für deine Rückmeldung zu meinem Apfelkuchen. Es freut mich sehr, dass er so gut schmeckt und gut ankommt. Und danke auch für den Tipp mit den zusätzlichen Äpfeln. Du kannst ihn auch wunderbar auch mit Birnen backen, wenn Du mal einen neuen Geschmack ausprobieren möchtest. Im August gibt es hier auf der Herzwiese ein leckeres Rezept für einen super saftigen Aprikosenkuchen. Also schau unbedingt wieder vorbei. Wunderbare Grüße von Kirsten von der Herzwiese.

  6. Jasmin
    7. Oktober 2022 / 19:31

    Hallo Kirsten.
    Eine Frage zum Rezept. Kommt das Vanillepuddingpulver als Pulver rein oder muss man ihn vorher kochen?
    Danke und Gruß Jasmin

    • Kirsten
      Autor
      7. Oktober 2022 / 20:31

      Liebe Jasmin, vielen Dank für deinen Kommentar. Das Vanillepuddingpulver kommt OHNE Kochen in den Teig. Gib einfach den Inhalt des Tütchens in den Teig. Viel Vergnügen beim Backen und Genießen. Wunderbare Grüße von Kirsten von der Herzwiese.

  7. MoniRauscher
    1. November 2022 / 19:59

    Ist in dem Vanillepuddingpulver auch schon Zucker drin?
    Ich bin mir da nicht sicher
    Bin erst seit kurzem Diabetikerin und noch etwas unsicher und übervorsichtig

    • Kirsten
      Autor
      2. November 2022 / 11:51

      Liebe Moni, vielen Dank für Deine Frage und ich helfe gerne: bei dem Vanillepuddingpulver handelt es sich um das klassische Puddingpulver zum Kochen. Also das was normalerweise mit Milch und Zucker angerührt wird. Dieses besteht aus Stärke, die Einfluss auf den Blutzucker hat, vergleichbar mit Mehl. Als einfach de Inhalt eines Tütchens mit dem Mehl und Backpulver mischen. Ich wünsche gutes Gelingen und lass Dir den Kuchen schmecken. Wunderbare Grüße von Kirsten von der Herzwiese.

  8. Beate Steinbach
    22. Juli 2023 / 13:16

    Der Kuchen ist oberlecker, sehr saftig. ich werde ihn ganz bestimmt noch öfter backen, allerdings mit weniger Süße. Danke für das Rezept.

    • Kirsten
      Autor
      22. Juli 2023 / 14:35

      Liebe Beate, ganz herzlichen Dank für deine Rückmeldung zum Apfelkuchen. Ich freue mich wirklich sehr, dass er Dir so gut schmeckt. Du kannst ihn auch mit Birnen statt Äpfeln backen. Das klappt auch prima und schmeckt lecker. Schau mal in meine Rubrik Backen, da gibt es noch eine Menge leckerer Rezepte. Da ist auch bestimmt noch mehr für Dich dabei. Wunderbare Grüße von Kirsten von der Herzwiese.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Etwas suchen?