Hautpflege bei Bestrahlung durch Strahlentherapie

Hautpflege ist auch während der Strahlentherapie im Zuge von Brustkrebs sehr wichtig.

Hautpflege ist auch während der Strahlentherapie im Zuge von Brustkrebs sehr wichtig.

38-mal hieß es für mich im Zuge der Brustkrebstherapie: Bestrahlung mittels Strahlentherapie. Was mir in dieser Zeit im Hinblick auf die Hautpflege geholfen hat, erkläre ich Dir in meinem Beitrag. Am Beitragsende habe ich eine Checkliste mit 10 Tipps zur Hautpflege bei Bestrahlung durch die Strahlentherapie für Dich. Ich gebe Dir hier Tipps aus meiner eigenen Erfahrung. Meine Ärzte, die mich in dieser Zeit behandelt haben, hatten gegen Babypuder und Thermalwasser nichts einzuwenden.  Dennoch empfehle ich Dir vorab die Rücksprache mit deinen Brustkrebs behandelnden Ärzten, was individuell für Dich möglich ist.

Booster Bestrahlung und Strahlentherapie

Während der operativen Entfernung des Tumors aus meiner Brust habe ich direkt eine Booster-Bestrahlung an der offenen Brust bekommen. Sie hilft dabei die Rückfallquote deutlich zu verringern. Nachdem die Wunde einigermaßen verheilt war, das war rund sechs Wochen später, ging es mit der Strahlentherapie los. Ein straffer Plan – täglich bin ich nach Köln in eine Fachpraxis zur Strahlentherapie gefahren. Mein Bestrahlungs-Terminplan hing in der Küche und nach jeder Bestrahlung habe ich einen Termin abgehackt. Das hat meiner Seele gut getan und ich habe meine Fortschritte Tag für Tag gesehen.

Vorbereitung der Haut auf die Bestrahlung  

Bevor das Strahlengerät  loslegt, wird das Areal, welches mittels Strahlentherapie bestrahlt wird mit Filzstiften eingezeichnet. Ab dann heißt es – bitte kein Wasser, kein Öl, keine Seife oder Body Lotion darauf verteilen. Denn die Markierungen sollen möglichst lange halten. Was ich von Beginn der Strahlentherapie gemacht habe, hat mich gut durch diese Zeit gebracht und meine Haut vor allzu starker Verbrennung bewahrt. Ich sage nur Babypuder, Babyhaarbürste und Thermalwasser-Spray sowie Aloe Vera Gel. Diese Dinge haben mir zur Hautpflege bei der Bestrahlung im Rahmen der Strahlentherapie nach Brustkrebs wertvolle Dienste geleistet.

Mein ultimativer Tipp zur Hautpflege bei Bestrahlung durch die Strahlentherapie bei Brustkrebs: Täglich Thermalwasserspray aus der Apotheke auf die bestrahlte Haut sprühen.

Was die Haut in der Strahlentherapie unbedingt braucht ist Feuchtigkeit.

Was die Haut in der Strahlentherapie unbedingt braucht ist Feuchtigkeit.

Bestrahlte Haut braucht Feuchtigkeit

Mein Therapieplan sah also 38 Bestrahlungen vor. Das kling erst einmal harmlos. Doch jede Bestrahlung, auch wenn sie nur eine ganz kurze Dauer hat, geht zu Lasten der Haut. Im schlimmsten Fall kann sie dabei extrem verbrennen, sich entzünden und röten. Das alles habe ich mit meiner Hautpflege vermieden. Spätestens nach der Hälfte der kurzen, meist zweiminütigen Sitzungen ist die bestrahlte Haut deutlich dunkler. Um die Haut jetzt nicht unnötig zu reizen, empfehlen Radiologen in diesem Zeitraum keine Johanniskrautprodukte, weder äußerlich noch innerlich anzuwenden. Damit das Strahlengerät exakt an Ort und Stelle seine Arbeit verrichten kann, wird der Bereich um Brust, Dekolletee und Achsel mit farbigen Filzstiften markiert.

Hautpflege bei Bestrahlung mit Babypuder

Baden ist jetzt tabu, Duschen wird ein etwas kniffliges Unterfangen. Ich habe oft in der Wanne geduscht, da ich mich hier setzen und das Wasser punktuell besser handeln konnte. Ich habe die Dusche dabei stets in der Hand gehalten, so konnte ich den Kontakt mit Wasser an den markierten Stellen bestmöglich umgehen. Damit alles trocken und möglichst lange sichtbar bleibt, hat mir Babypuder geholfen. Besonders vor dem Schlafen gehen oder nach Sport. Ich habe Babypuder von Penaten* verwendet, da dieses ölfrei ist. Andere Babypuder enthalten teils Öle und Fett soll ja jetzt  nicht auf die Haut. Damit sich das Puder einfach an Ort und Stelle verteilen lässt, habe ich eine Babybürste verwendet. Dabei habe ich das Puder mit der Bürste sanft in die bestrahlte Haut eingeklopft und danach sanft über das bestrahlte Hautareal gestrichen.

Die Haut lässt sich auch während der Strahlentherapie gut versorgen.

Die Haut lässt sich auch während der Strahlentherapie gut versorgen.

Meine Wunderwaffe bei Bestrahlung: Thermalwasserspray

Was jetzt nicht an die Haut sollte, sind Fette und Öle. Das ist leicht gesagt, denn mit zunehmender Anzahl der Bestrahlungen spannt und juckt die Haut sehr stark. Meine Strahlentherapie war im Sommer, so dass es zusätzlich noch sehr warm war, was den Juckreiz noch forciert hat. Deshalb habe ich von der ersten Bestrahlung an Thermalwasserspray, zum Beispiel von La Roche Posay*, Avene* oder Uriage* aus der Apotheke verwendet. Das hat meiner Haut sehr gut getan. Reine Thermalwassersprays beruhigen gereizte und gerötete Haut und helfen gegen Spannungsjuckreiz. Die enthaltenen Mineralien wie Kalzium, Selen, Zink, Kupfer und Silikate bieten einen hilfreichen Schutz und auch Pflege während der Bestrahlung. Sie sind fettfrei, trocknen im Nu, so dass Markierungen auf der Haut erhalten bleiben. Wassersprays gibt es mittlerweile auch im Drogeriemarkt. Doch sie können teils mit Duftstoffen und fetthaltigen Zusätzen versehen sein. Hier lohnt es sich Thermalwasserprodukte aus der Apotheke zu verwenden.

 Aloe Vera Gel zur Hautpflege in der Strahlentherapie

Auch heute noch gehört Thermalwasserspray zu meiner täglichen Beauty-Routine. Juckt die bestrahlte Haut sehr stark und spannt, habe ich Aloe Vera-Gel ohne Zusätze verwendet. Und zwar habe ich das mit einem Wattestäbchen dünn aufgetragen, ohne dass Farbmarkierungen dabei beeinträchtigt wurden. Wichtig dabei ist das Gel komplett trocken zu lassen und erst dann Kleidung zu tragen. Neben der deutlichen Pigmentierung durch die Bestrahlung fühlt sich die Haut meist heiß an. Besonders in der Anfangszeit nach Bestrahlungsende haben mir hier Quarkwickel sehr gut getan. Wohltuend sind auch Cool Packs, allerdings nur mit einem Tuch zwischen Haut und Kühlpackung, sonst können Verbrennungen entstehen. Regelmäßige Pflege und auch ein nötiges Quantum Geduld sind wichtig, damit die bestrahlte Haut wieder in Balance kommt. Hilfreich sind zusätzlich spezielle, parfumfreie Salben zur Wundheilung mit Thermalwasser. Diese habe ich nach Ende der Bestrahlungen  täglich mehrfach dünn aufgetragen.

Mit etwas Planung und richtiger Pflege klappt es mit der Hautpflege in der Strahlentherapie.

Mit etwas Planung und richtiger Pflege klappt es mit der Hautpflege in der Strahlentherapie.

Meine 10 Tipps zur Hautpflege bei Bestrahlung durch Strahlentherapie

  1. Sprich mit deinen behandelnden Ärzten vorab darüber, ob Babypuder und Thermalwasser aus der Apotheke bei Dir möglich sind. Ich habe von meinen Ärzten dazu ein okay bekommen.
  2. Ein Babypuder ohne Zusätze wie Öl ist sehr wichtig, um die Haut trocken und fettfrei zu halten. Ich habe Babypuder von Penaten* verwendet.
  3. Das Babypuder mit einer Babybürste sanft in die bestrahlte Haut einmassieren, ohne die Markierungen zu verändern. Bitte immer erst nach der jeweiligen Bestrahlung anwenden.
  4. Täglich die Haut mit Thermalwasserspray aus der Apotheke einsprühen. Ich habe Thermalwasserspray von La Roche Posay*, Avene* und Uriage* immer erst nach der Bestrahlung verwendet. Wir das Spray im Kühlschrank aufbewahrt, hat es zusätzlich beim Sprühen einen angenehm kühlen Effekt.
  5. Dazu die Sprühflasche nicht zu nah an die bestrahlte Haut halten. Es sollte ein feiner Sprühnebel auf der Haut ankommen.
  6. Sollte die Haut sehr stark spannen, sich röten, jucken oder schuppen, reines Aloe Vera Gel verwenden. Mit einem Wattestäbchen vorsichtig auf die bestrahlte Haut auftragen und gut trocknen lassen. Auch das habe ich nach der Bestrahlung angewendet.
  7. Duschen am besten mit der Handbrause: so lässt sich die Haut, die bestrahlt wird, umgehen, damit sich keine Markierungen lösen.
  8. Die Haut nach dem Duschen sanft und vorsichtig trocken tupfen, nicht reiben.
  9. Lockere Oberteile, am besten aus Naturmaterialien tragen. Chemiefaser kann unnötiges Schwitzen forcieren, was die Markierungen lösen kann.
  10. Frag deine Brustkrebs behandelnden Ärzte wie die Hautpflege nach der komplett überstandenen Strahlentherapie aussehen soll.

Ich hoffe, dass ich Dir mit meinem 10 Tipps zur Hautpflege bei der Bestrahlung von Brustkrebs in der Strahlentherapie helfen konnte. Bevor du damit startest, halte Rücksprache mit deinen Brustkrebs behandelnden Ärzten. Viele wichtige, hilfreiche, wertvolle und fachlich fundierte Tipps rund um das Leben mit Brustkrebs und die Antihormontherapie findest Du hier auf meinem Blog Herzwiese.

Hier geht’s zu meinen Beiträgen rund um die Antihormontherapie.

Hier geht’s zu meinen Beiträgen rund um Brustkrebs und Gesundheit.  

Besuche mich auch auf Instagram und Facebook.

 

Heute bin ich glücklich, dass ich alles so gut geschafft habe. Wie ist es da bei Dir?

Heute bin ich glücklich, dass ich alles so gut geschafft habe. Wie ist es da bei Dir?

Hast du noch Tipps und Erfahrungen rund um die Hautpflege bei der Strahlentherapie   – dann schreib mir gerne einen Kommentar dazu. Wunderbare Grüße von Kirsten von der Herzwiese.  

Möchtest Du bei neuen Beiträgen oder Rezepten von mir auf der Herzwiese informiert werden? Dann abonniere meinen Newsletter. Die Anmeldung für den Newsletter findest Du auf der Homepage, also der Eingangsseite, meines Blogs hier:  Scrolle dann ganz nach unten, dort kommt das Anmeldefenster.   

 

*unbezahlte Werbung, da ich Markennamen genannt habe.

Die Bilder in diesem Beitrag stammen von:

Herzwiese24 sowie Mike Castro de Maria, Sharon Mc Cutcheon und Angiola Harry über unsplash.com

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Teilen:

7 Kommentare

  1. Laramaus
    27. Oktober 2022 / 08:23

    Liebe Kirsten,

    vielen Dank für den tollen Beitrag. Ich habe hier ganz andere Erfahrungen gemacht und viele Frauen werden viele weitere Erfahrungen machen. Ich hatte das Glück, ein hochmodernes Bestrahlungsgerät zur Verfügung zu haben, so dass ich nicht mit Filzstiften bemalt wurde. Mir wurde mehrfach von meinen Strahlenärzten und Assistenten gesagt: die Haut bitte nicht behandeln und wenn es unbedingt sein muß, dann immer NACH der Behandlung und nicht DAVOR. Jeder muß auch darauf achten, welche Produkte er verträgt und welche nicht.
    Ich habe mir extra eine dermatologische Salbe aus der Apotheke geholt, auch die durfte ich nur bedingt verwenden.

    Daher mein Apell an alle Leser:innen: bitte sprecht Euch mit den Ärzten ab, was die Hautpflege vor, während und nach der Bestrahlung betrifft!
    Dies hier von Kirsten kann nur eine Empfehlung sein und nicht bei jedem funktionieren und sollte vorher ärztlich abgeklärt werden.

    Viele Grüße
    J.

    • Kirsten
      Autor
      27. Oktober 2022 / 10:08

      Liebe J. Laramaus, vielen Dank für deinen Kommentar. Ich freue mich, dass Dir mein Erfahrungsbeitrag gefällt. In der Tat ist es so, dass jede Frau hier ihre eigenen Erfahrungen macht. Ich habe erlebt, dass die Ärzte mir nach Rücksprache grünes Licht für Babypuder und Thermalwasserspray gegeben haben. Auch ich habe das immer NACH der Bestrahlung angewendet. Deshalb ist es wichtig und sinnvoll meine Tipps vorab mit den behandelnden Ärzten zu besprechen, wie ich es im Beitrag erwähnt habe. Toll, dass du ohne Markierungen ausgekommen bist. Alles Gute für dich. Wunderbare Grüße von Kirsten von der Herzwiese.

  2. Andrea Gassner-Wild
    16. August 2023 / 19:05

    Liebe Kirsten,
    mir ist im Dez. 2022 auch ein Feind aus meiner Brust entfernt worden und ich habe dank Sport und meiner positiven Lebenseinstellung alles supergut gemeistert. Ich habe mir immer gesagt, dieser Drecksack hat sich den falschen Körper ausgesucht. Am 16.12. war die OP und am 07.02.23 bin ich 3 Wochen nach Thailand geflogen (was zu meiner Genesung super beigetragen hat. ) Besonders Ihr Beitrag zu Tamoxifen hat mir zugesagt. Er spiegelt 1 :1 meine derzeitige Situation wieder. Also Augen zu und durch. Nur beim Blick auf die Waage habe ich einen „klaren Blick …“ Ich verfolge Ihre Beiträge mit grossem Interesse und stöbere immer mal quer durch. Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Gesundheit, Lebensfreude, Galgenhumor und alles was man bei so einer Diagnose braucht.

    Herzliche Grüsse
    Andrea

    • Kirsten
      Autor
      23. August 2023 / 15:28

      Hallo liebe Andrea,
      ganz herzlichen Dank für Ihre Zeilen. Ja, es ist ein langer Weg, den wir da alle bestreiten. Aber er ist machbar, auch wenn es nicht immer einfach ist. Aber so ist das nun mal im Leben. Thailand- das würde mir auch seht gut gefallen. Ich habe eine Reha gemacht, hat mir auch sehr gut geholfen. Wir schaffen das und bleiben am Ball. Alle Gute bis bald mal wieder hier auf meiner Herzwiese. Wunderbare Grüße von Kirsten von der Herzwisse.

  3. Uta Schneider
    12. November 2023 / 18:56

    Hallo Kirsten,
    Ich bin durch Zufall auf Dich gestoßen und bin begeistert und gerührt@
    Ich werde mich intensiv mit Deinen Beiträgen, deren Obertitel ich alle interessant finde, beschäftigen. Heute Abend habe ich alles nur kurz „überflogen“!
    Meine Brust OP war am 24.10.2023. Morgen habe ich den Besprechungstermin f.d. Bestrahlung. Alles bisher gut!! Ich melde mich demnächst wieder. Herzliche Grüsse Uta

    • Kirsten
      Autor
      13. November 2023 / 20:46

      Hallo liebe Uta,
      ich freue mich, dass Du so begeistert von meiner Herzwiese bist. Ich stecke hier auch viel Zeit und Liebe rein. Nun wünsche ich Dir erst einmal eine gute Primärtherapie. Und Thermalwasser kann ich Dir sehr empfehlen, es hat mir auch sehr gut getan während der Bestrahlung.
      Alles Gute für Dich und bis bald mal wieder hier auf meiner Herzwiese. Wunderbare Grüße von Kirsten von der Herzwiese.

  4. Kirsten
    Autor
    7. April 2024 / 12:36

    Eine Leserin schreib mich über meine Instagram Seite an:

    Hallo liebe Kirsten,
    Ich habe durch Zufall deinen Blog bei Google entdeckt.
    Ich bin 34 Jahre alt , und bei mir wurde leider auch Brustkrebs festgestellt.
    Aber ähnlich wie bei dir im frühen Stadium.
    Ich habe den Knubbel selber ertastet.
    Ich bekomme eine Kombitherapie aus Aromatasehemmer Letrozol und eine monatliche Spritze bei der onkologin.
    Der Knubbel hat sich von der Größe halbiert.
    Jetzt steht mir bald die OP bevor.
    Und ich habe echt Angst davor.
    Wie war es bei dir .?
    Und habe auch echt Angst vor der Strahlentherapie da es die Herzseite ist .
    Ich würde mich über eine Antwort von dir freuen.

    Meine Antwort dazu:
    Ich kann eine Angst so gut verstehen. Das ist völlig normal und Angst darf da auch ein Stück Raum einnehmen. Ich kann Dir den Tipp geben mit einem Lächeln in den OP zu fahren. Denn danach bist du den Tumor los. Das ist doch schon einmal ein ganz tolles Gefühl und eine wunderbare Gewissheit. Auf meinem Blog findest Du zudem einen Beitrag, in dem es um Tipps rund um die Strahlentherapie geht: https://herzwiese.de/hautpflege-bei-bestrahlung-durch-strahlentherapie/ Den möchte ich Dir ans Herz legen. Du schaffst das. Kopf hoch und positiv denken. Wunderbare Grüße von Kirsten von der Herzwiese.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Etwas suchen?