120 Beiträge findest Du hier auf der Herzwiese.

Gesunde Brownies: zuckerfrei, fettarm, super schokoladig

So können gesunde Brownies aussehen.

Mein Rezept für gesunde Brownies ist zuckerfrei, fettarm und trotzdem super schokoladig und lecker.

Schokolade macht glücklich. Wenn da nur nicht immer die lästigen Kalorien durch Zucker und Fett mit im Spiel wären. Da habe ich genau das Richtige für Dich. Mein Rezept für gesunde Brownies, die trotzdem lecker schmecken.

Zuckerfrei, fettarm und ohne Schokolade – ergibt leckere Brownies

Sie werden ohne Zucker gebacken und sind trotzdem wunderbar süß. In den Brownieteig kommt kein Fett, doch sie sind trotzdem super saftig und zugleich fettarm. Statt Schokolade kommt in den Teig klassisches Kakaopulver. Das macht sie super schokoladig und einfach nur lecker.

Brownies mit gesunden Kakaonibs  

Abgerundet mit ein paar Kakaonibs, die wie gehackte Nüsse oder gehackte Schokolade schmecken. Also meine Brownies sind wirklich gesund und lecker und auch bei Diabetes optimal. Aber auch wenn Du low carb lebst oder auf Zucker verzichten möchtest. Und natürlich für alle Naschkatzen, wie mich, die auf Ihre Figur achten möchten und trotzdem auch mal was Süßes mit Schokolade genießen wollen.

So werden die gesunden Brownies auch noch glutenfrei

Wenn Du die zuckerfreien, fettarmen Brownies auch noch glutenfrei backen möchtest, ist das ganz einfach. Wähle statt der löslichen Haferkleieflocken glutenfreie Haferflocken. Diese gibst Du in eine Küchenmaschine und mahlst sie ganz fein zu Haferflockenmehl. Und schon sind die gesunden Brownies nicht nur zuckerfrei, fettarm und super schokoladig, sondern auch noch glutenfrei.

 

Also ran an die Schüssel und los geht’s. Lass Dir die gesunden, zuckerfreien und super schokoladigen Brownies schmecken.  Wunderbare Grüße von Kirsten von der Herzwiese.    

Gesunde Brownies - ohne Zucker, fettarm und super schokoladig

Gericht Kuchen
Schwierigkeitsstufe leicht
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 35 Minuten
Portionen 20
Kalorien 38 kcal
Autor Herzwiese24

Zutaten

  • 1/2 TL Sonnenblumenöl
  • 2 Eier
  • 120 g Erythrit oder 50 g Erythrit + 1-2 EL flüssiger Süßstoff
  • 100 g Mandelmilch oder Haselnussmilch ungesüßt
  • 200 g Naturjoghurt 0,1 % Fett
  • 60 g lösliche Haferkleieflocken
  • 1 TL Backpulver
  • 50 g Kakaopulver/Backkakao
  • 25 g Kakaonibs

Anleitungen

  1. Den Backofen auf 190 Grad Ober-und Unterhitze oder 175 Grad Umluft vorheizen. Die Kuchenform in der Größe 25 x 20 cm mit Sonnenblumenöl einpinseln oder mit einem Küchenkrepp ausreiben.

  2. Die Eier in eine Schüssel geben und zusammen mit dem Erythrit oder der Mischung aus Erythrit und flüssigem Süßstoff mit den Rührbesen des Mixers schaumig aufschlagen, bis sich das Erythrit fast vollständig aufgelöst hat.   

  3. Nun die ungesüßte Mandel- oder Hafermilch sowie das Naturjoghurt dazugeben und verrühren.

  4. Jetzt kommen löslichen Haferkleieflocken, das Backpulver und der Backkakao dazu. Alles mit den Rührbesen des Mixers zu einem flüssigen Teig verrühren.

  5. Zum Schluss die Kakaonibs mit demTeig mischen und noch einmal abschmecken, ob er süß genug für dich ist.

  6. Nun füllst Du den Brownieteig in die vorbereitete Form und dann geht’s ab in den vorgeheizten Ofen.

  7. Lasse den Teig für 30 bis 35 Minuten im Ofen backen. Einmal die Stäbchenprobe machen: Bleibt so gut wie kein Teig daran haften, aus dem Ofen nehmen. Wenig Teig darf ruhig am Stäbchen kleben bleiben, dann sind sie besonders saftig. Dann herausnehmen und in der Form auskühlen lassen.

  8. In 20 gleich große Stücke schneiden und genießen.

  9. Mein Tipp: Die Krümel aus der Backform mit einem Teigspatel lösen. Du kannst Sie zum Beispiel als Topping für ein Dessert mit Joghurt und Früchten oder Roter Grütze verwenden.

  10. Wunderbare Grüße von Kirsten von der Herzwiese.

Rezept-Anmerkungen

Nährwert pro Brownie, bei 20 insgesamt:

2 g Eiweiß, 1,7 g Fett, 3,7 g Kohlenhydrate, 0 g Zucker, 1 g Ballaststoffe, 24 mg Cholesterin, 38 kcal

Für Diabetiker

Pro Stück bei 20 insgesamt:  0,1 BE oder 0,1 KE  

 

Brownies ohne Zucker fettarm super schokoladig

Die Brownies sind gesund, da sie zuckerfrei sind, fettarm und ohne Schokolade gebacken werden. Super saftig und schokoladig sind sie trotzdem.

Ich freue mich, wenn Dir mein Rezept für diese super saftigen und gesunden Brownies gefällt. Hast Du Lust auf noch mehr von mir erprobte Rezepte mit gesundheitlichem Mehrwert? Dann klicke hier.

Und nun freue ich mich natürlich über einen Kommentar von Dir. Wunderbare Grüße von Kirsten von der Herzwiese.     

Möchtest Du bei neuen Beiträgen oder Rezepten von mir auf der Herzwiese informiert werden? Dann abonniere meinen Newsletter. Die Anmeldung für den Newsletter findest Du auf der Homepage, also der Eingangsseite, meines Blogs hier:  Scrolle dann ganz nach unten, dort kommt das Anmeldefenster.   

 

Teilen:

10 Kommentare

  1. DK
    3. Januar 2022 / 13:15

    Ich bin sowas von begeistert.

    Zum einen kann ich überhaupt nicht backen – zum anderen ist mein Mann Diabetiker.
    Ich habe das Rezept todesmutig probiert. Und? Das ist so einfach, dass selbst ich das geschafft habe.

    Ergebnis: wir haben uns auf die Brownies gestürzt – und ich muss jetzt dauernd nachbacken.

    Lieben Dank für das sensationelle Rezept.

    • Kirsten
      Autor
      9. Januar 2022 / 16:27

      Liebe Daniela, das freut mich so sehr. Ganz lieben Dank für dein tolles Lob. Hast Du schon mein Rezept für die Brownies mit Kidneybohnen hier auf meinem Blog entdeckt? Die sind auch super, schmecken toll und die zu backen schaffst Du bestimmt auch. Ich habe gerade Käsekuchen-Muffins ohne Zucker und low carb gebacken. Super lecker und saftig. Das Rezept dazu kommt nächste Woche hier auf die Herzwiese. Schau einfach vorbei oder melde dich für den Newsletter an. Er kommt nur, wenn es einen neuen Beitrag oder ein Rezept gibt, das kannst Du darin auswählen. Ich freue mich, dass Dir mein Rezept so gut gefällt. Wunderbare Grüße von Kirsten von der Herzwiese.

  2. Editha
    11. März 2022 / 05:35

    Oh, das Rezept liest sich wirklich gut und kommt mir gerade recht. Werde es auf jeden Fall in Kürze nachbacken.
    Rein zufällig bin ich auf diese Webseite gestoßen und bin ganz begeistert, sodass ich mich gleich für den Newsletter angemeldet habe.
    Liebe Kirsten, eine Frage habe ich:
    Welcher Kakao wäre für dieses Rezept am besten geeignet, sollte er z.B. stark entölt, schwach entölt oder einfach ein 100%iger Kakao sein mit vollem Fettgehalt?
    Hast Du da eine Empfehlung?
    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen! Vielen Dank!

    Liebe Grüße

    • Kirsten
      Autor
      11. März 2022 / 14:52

      Liebe Editha, ganz herzlichen Dank für deine nette Mail Ich freue mich sehr, dass Dir meine Seite gefällt. Nun zu deiner Frage: Ich verwende zum Backen immer den herkömmlichen Backkakao, den du in kleinen Pappschachteln in jedem Supermarkt bekommst. Er ist in der Regel stark entölt, ist besonders gut löslich und hat einen Fettgehalt von rund 10 Prozent. Ich hoffe, dass ich Dir weiterhelfen konnte. Nun wünsche ich Dir ganz viel Freude beim Backen und Genießen. Übrigens: Ich habe hier auf der Herzwiese noch ein ganz tolles Rezept für Brownies mit Kidneybohnen. Sie sind low carb und schmecken sehr lecker. Hier der Link zum Rezept: https://herzwiese.de/low-carb-brownies-aus-kidneybohnen/. Bis bald mal wieder hier auf meiner Herzwiese und wunderbare Grüße von Kirsten von der Herzwiese.
      PS: Das nächste Backrezept für die Herzwiese wird ein super saftiger Möhrenkuchen sein…natürlich auch zuckerfrei.

      • Editha
        12. März 2022 / 04:53

        Herzlich Dank liebe Kirsten für Deine schnelle Antwort!
        Habe mir soeben alle Zutaten bestellt und bin schon sehr gespannt. Die Low-Carb Brownies werde ich dann später auch noch nachbacken.
        Nun muss ich doch noch mal nachfragen:
        Welche Backform (Maße) soll man für die Teigmenge nehmen? Ich denke, wenn der Teig -je nach Größe der Form- zu flach ausgestrichen wird, könnten die Browinies evtl. zu trocken werden oder?
        Es wäre lieb, wenn Du mir noch mal kurz antworten würdest! Dankeschön!
        Ganz liebe Grüße Editha

        PS. Ich lebe übrigens auch in Köln 😉

        • Kirsten
          Autor
          14. März 2022 / 10:36

          Liebe Editha, viele Grüße nach Köln. Für die Brownies brauchst Du eine Auflauf- oder Backform in der Größe 25 x 20 cm. Nun wünsche ich Dir ganz viel Spaß beim Backen und Genießen. Wunderbare Grüße von Kirsten von der Herzwiese.

  3. Laue Annett
    21. Februar 2023 / 15:29

    Liebe Kirsten!
    Ich habe eine Frage wegen dem Zuckeraustauschstoff Erythrit. Ich habe neben meiner Lactoseintoleranz noch eine Fruchtzuckerunverträglichkeit.Ist Erythrit für mich zum Backen geeignet ? Vielen Dank!
    Viele Grüße von Annett

    • Kirsten
      Autor
      22. Februar 2023 / 10:31

      Liebe Annett,
      vielen Dank für deinen Kommentar. Ich freue mich, dass Dir meine Seite, samt Brustkrebs-Infos und Rezepten so gut gefällt. Meines Wissens nach ist Erythrit auf jeden Fall bei einer Lactoseintoleranz geeignet. Ich habe auf den Seiten der Hersteller von Erythrit geschaut und auch dort spricht aus ernährungsphysiologischer Sicht nichts gegen eine moderate Verwendung von Erythrit bei Fruktoseintoleranz. Ich schlage vor: probiere es einfach mal in kleinen Mengen aus. Ich bin gespannt auf deine Rückmeldung dazu. Wunderbare Grüße von Kirsten von der Herzwiese.
      PS: Im März gibt es ein ganz tolles, neues Brownie-Rezept, sei gespannt.

  4. Annett
    30. Juni 2023 / 15:12

    Ein super Rezept! Ich habe die Brownies schon 2x gebacken. Erythrit vertrage ich ohne Probleme, obwohl ich am Anfang sehr skeptisch war. Dankeschön und viele Grüße von Annett

    • Kirsten
      Autor
      3. Juli 2023 / 09:43

      Hallo liebe Annett, es freut mich wirklich sehr, dass Du Freude an meinem Rezept der Brownies hast. Sie sind auch wirklich köstlich. Jeder der sie einmal probiert hat, ist begeistert. Ich habe auch noch ein Rezept für low carb Brownies aus Kidneybohnen auf der Herzwiese. Gib dazu einfach mal im Suchfenster Brownies ein, dann findest du sie. Vielleicht sind die auch noch etwas für Dich? Wunderbare Grüße von Kirsten von der Herzwiese.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Etwas suchen?