126 Beiträge findest Du hier auf der Herzwiese.

Styling im Homeoffice – das tut der Seele gut  

Styling im Homeoffice

Lieblingsfarben heben die Stimmung und so fällt das Arbeiten zu Hause direkt leichter.

 

Schlabberlook, ungeschminkt und Pferdeschwanz – sitzt Du auch zu Hause am Schreibtisch? Wie wäre es frischen Wind ins Outfit zu bringen, auch wenn Du nur im Homeoffice sitzt? Das tut der Seele gut und arbeiten fällt leichter. Außerdem hilft es dabei Struktur in den Alltag am heimischen Schreibtisch zu bekommen. Ich arbeite schon seit über 20 Jahren im Homeoffice und habe praktische Tipps für Dich.

Liebe Herzwiesefreundin, lieber Herzwiesefreund,

in Zeiten von Corona und Homeoffice verabrede ich mich regelmäßig mit meinen Freundinnen Petra und Martina zum Telefonieren. Petra kenne ich schon seit Kindertagen, Martina auch schon sehr lange und wird sind richtig gute und enge Freundinnen. Petra wohnt im belgischen Antwerpen und ich kurz hinter der Kölner Stadtgrenze. Normalerweise besuchen wir uns jedes Jahr. Nur seit über 365 Tagen haben wir uns nun, Corona sei Dank, nicht mehr persönlich gesehen. Und ein Wiedersehen wird wohl noch auf sich warten. Aber die Vorfreude auf ein persönliches Wiedersehen ist jetzt schon immens. Bei jedem Telefonat sprechen wir auch darüber, wie es ist, wenn wir uns endlich wieder persönlich sehen. Dann kommen uns wohl Freudentränen. Vielleicht kennst Du diese Situation und kannst das gut nachempfinden? Corona zeigt deutlich, wie wichtig, wertvoll und besonders gute Freunde sind. Und solch eine schwere Zeit wird durch gute Freunde erträglicher. Unsere Telefonate gehen mindestens eine Stunde, meistens sogar viel länger. Obwohl ich eigentlich nicht so die Telefonfrau bin. Aber gute Gespräche tun der Seele einfach nur gut – auch übers Telefon. Doch was hat das mit Styling im Homeoffice zu tun?

 Besondere Situationen erfordern besondere Maßnahmen

Anfang des frischen Jahres haben wir uns wieder zum Telefonieren verabredet. Und da ging es auch darum was wir so gemacht haben, was es zu Essen gab und mit welchem Outfit wir das neue Jahr empfangen haben. Petra erzählte, dass sie und ihre Familie sich zu Silvester schön angezogen und auch etwas geschminkt haben. Martina hatte das leine Schwarze an. Und das hat die Situation zu Hause direkt verändert. So wurde dieses besondere Silvester einfach schöner. Es wurde mit Freunden geskypt, die im T-Shirt und Jeans vor dem PC saßen. Die Stimmung war bei denen entsprechend gelangweilt. Für sie war es ein Abend wie jeder andere, nur das Datum änderte sich. Petra sagte mir, dass besondere Situationen einfach besondere Maßnahmen erfordern. Genau so sehe ich das auch. Auch wir haben uns an Silvester herausgeputzt. Anfang Januar – an Corona dachte kaum Jemand – habe ich einen schwarzen Paillettenrock erstanden.  Direkt als ich ihn kaufte dachte ich “den ziehst Du Silvester an“. Normalerweise tanzen wir auf einer Party, doch das kam ja alles anders. Aber – den Rock habe ich zu Hause getragen und wir sind zu zweit ins neue Jahr getanzt. Hätte ich eine Jogginghose mit Schlabberpulli  getragen, hätte sich das Corona Silvester ganz anders angefühlt. So war es zwar ohne viele Menschen, aber trotzdem Besonders. Und genauso sieht es mit dem Thema Styling im Homeoffice auch aus.

„Wer Jogginghosen trägt hat die Kontrolle über sein Leben verloren“  (Karl Lagerfeld)     

Lieblingsfarben machen auch im Homeoffice gute Laune.

Lieblingsfarben machen auch im Homeoffice gute Laune.

Styling im Homeoffice – aber bitte mit Lieblingsfarben        

Die Aussage mit den Jogginghosen und dem Leben kennst Du bestimmt. Sie bringt einem zum Schmunzeln. Doch im Homeoffice haben Jogginghosen und Schlabberlock tatsächlich wenig verloren. Natürlich ist es ungemein praktisch eine kleine Grundreinigung, bekannt als Katzenwäsche, zu machen. Dann rein in die bequeme Bux, T-Shirt und Strickjacke, Pulli oder Sweatshirt dazu, Haare hoch und ab geht’s an den Schreibtisch. Hm, also das kann man mal machen, aber auf Dauer schlägt  das auf die Stimmung, Motivation und Arbeitsmoral. Bitte nicht falsch verstehen. Keiner muss mit Anzug, Kostüm und High Heels im Homeoffice sitzen. Doch ein klein wenig mehr als Schlabberlook hilft auf Dauer dabei motiviert und strukturiert zu arbeiten. Ein kleines Highlight bringt alleine schon etwas Farbe. Sei es durch einen Pulli, ein Tuch oder ein paar Ohrringe mit Glitzer. Sicher hast auch Du einige Lieblingsfarben. Was machen Sie mit Dir? Bestimmt gute Laune und  ein gutes Gefühl. Ich merke das jedes Mal, wenn es um meine Lieblingsfarben geht. Besonders an trüben Tagen oder wenn die Stimmung mal nicht so doll ist, trage ich bewusst Farben, die ich besonders gerne mag. Denn Lieblingsfarben tun der Seele  einfach nur gut. Auch ein bisschen Glitzer mit Ohrringen oder einer Kette machen mich dann besonders glücklich.

Schön anziehen für einen selbst

Mein Mann ist Corona bedingt nun auch öfter im Homeoffice. Anfangs hat er dann eine Jogginghose angezogen und ein Hemd. Damit er zumindest obenrum bei digitalen Team-Meetings angezogen aussah. Doch Hand aufs Herz: Sollten wir uns alle nicht auch für uns selbst schön anziehen und etwas zurecht machen? Mittlerweile trägt er eine normale, bequeme Hose, wenn er im Homeoffice arbeitet. Und das, weil er sich damit auf Dauer einfach besser fühlt. Also tu Dir selbst etwas Gutes und trage auch im Homeoffice Kleidung, die du besonders gerne magst und mit der Du auch zur Arbeit gehen würdest. So halte ich es schon seit über 20 Jahren. Denn so lange arbeite ich schon im Homeoffice. Mal ist es ein Kleid, mal eine Jeans mit einer schönen Bluse oder ein Rock mit einem Sweatshirt. Dazu etwas Schmuck und Tages-Make-up. Ganz ehrlich: Das Anziehen von normaler Alltagskleidung, statt Schlabberlook ist für mich ein Gefühl wie zur Arbeit zu gehen. Auch wenn es nur ins Homeoffice geht. Aber es ist ein gutes Gefühl und erleichtert das Arbeiten, so komisch, dass erst einmal klingen mag.

 

Etwas Puder, Rouge, Mascara und Lippenstift - schon wirkt das Gesicht frischer.

Etwas Puder, Rouge, Mascara und Lippenstift – schon wirkt das Gesicht frischer.

Wie wäre es mit etwas Make-up?

Ich weiß, der No Make-up Look ist voll im Trend. Ganz gleich ob auf Instagram, Facebook oder in Magazinen. Bei vielen No Make-up Fotos ist trotzdem etwas Farbe im Spiel. Sei es ein Hauch Puder, Foundation, Lipgloss oder auf den Augenbrauen. Viele denken beim Thema Schminken direkt an aufwendige komplett Make-ups. Doch so aufwendig muss es nicht sein. Wer sich gerne schminkt, wird auch im Homeoffice etwas Farbe auflegen. Ich bin seit Jugendalter ein echter Beautyfan und habe Freude daran etwas Lippenstift, Mascara oder Rouge auch im Homeoffice zu verwenden. Damit Du es einfach und trotzdem wirkungsvoll hast, bietet sich zum Beispiel eine getönte Tagescreme an. Am besten mit einem Lichtschutzfaktor, zum Schutz vor Blaulicht durch die PC-Arbeit. Ein Puder kann, muss aber nicht unbedingt sein. Ich verwende nach der getönten Tagespflege mit Lichtschutz ein Mineralpuder. Dieser Puder macht die Haut schön ebenmäßig, hat gute Inhaltsstoffe und hält den ganzen Tag. Ein aufwendiges Augen Make-up brauche ich im Homeoffice auch nicht. Aber etwas Highlighter, Kajal und Mascara reichen völlig. Mascara trage ich mehrfach auf, so wirken die Wimpern voller und öffnen den Blick. Ein Hauch Rouge auf die Wangen und ein wenig Highlighter darüber machen das Gesicht direkt frischer. Und dann noch etwas farbiger Lippenstift oder Gloss auf die Lippen. Schon sieht das Gesicht  einfach frischer aus. Und wenn Du im Alltag mal an einem Spiegel vorbei gehst, freu Dich, dass Du so schön aussiehst.

Styling im Homeoffice tut der Seele gut

Es muss ja kein Kostüm oder eine aufwendige Jacke sein. Doch in normaler Kleidung arbeitet es sich besser, als auf Dauer im Schlabberlook im Homeoffice zu sitzen.

 

Frisur mal anders als Pferdeschwanz oder Dutt

Wie sieht es mit deiner Frisur aus? Statt eines Dutts oder Pferdeschwanz lasen sich die Haare auch locker mit ein paar Klammern zusammenstecken. Oder Du gibst etwas Trockenshampoo auf die Ansätze und schüttelst die Haare einmal durch. Dann noch mal kämmen und schon hast Du eine Frisur, die auch im Alltag mal wieder etwas Abwechslung bringt. Du siehst – so viel Aufwand ist das alles nicht. Wenn Du das zwei bis drei Wochen gemacht hast, geht es in Fleisch und Blut über. Das tut der Seele gut und Arbeiten im Homeoffice macht durch kleine Styling-Tipps direkt wieder mehr Spaß. Übrigens findest Du hier meine 10 ultimativen Tipps gegen zu viel Naschen im Homeoffice.   

 

 

Liebe Herzwiesefreundin, lieber Herzwiesefreund,

ich freue mich über deinen Kommentar hier auf meiner Herzwiese. Wunderbare Grüße von Kirsten von der Herzwiese.             

 

 

 

Teilen:

4 Kommentare

  1. Astoria
    5. Januar 2021 / 13:15

    Vielen Dank für diesen schönen Artikel, der mir aus der Seele spricht.
    Hier geht es auch darum, dass man den Respekt vor sich selbst nicht verliert.

    • Kirsten
      Autor
      5. Januar 2021 / 15:55

      Liebe Martina, vielen lieben Dank für deinen netten Kommentar. Ich stimme Dir absolut zu. Es ist eben auch immer alles eine Frage des Wollens. Wunderbare Grüße von Kirsten von der Herzwiese.

  2. Yasmina Fialali
    19. März 2021 / 17:35

    Tolle Seite liebe Kirsten.Man sieht wieviel Liebe darin steckt ! Liebste Grüße Yasmina

    • Kirsten
      Autor
      19. März 2021 / 18:53

      Liebe Yasmina, vielen lieben Dank. Ich freue mich sehr über Dein Feedback. Und natürlich auch, dass Dir meine Seite gefällt. Wir bleiben weiter aktiv, das macht glücklich – mit Pflege und Farbe. Ich freue mich immer über Deine Beiträge auf Youtube. Wunderbare Grüße von Kirsten von der Herzwiese.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Etwas suchen?